Theodissa-Bühne in Lübeck

by

Holsten-Tor

Wir vor dem Holsten-Tor.

Wir vor dem Holsten-Tor.

 

 

Unsere aktuelle Reise führt uns nach Lübeck. Sehr schöne Stadt! Heute erwarten uns eine Schiffrundfahrt, das Theaterfigurenmuseum und heute Abend eine Theatervorstellung auf dem Theaterschiff.

„Theater am laufenden Band“

by

Das diesjährige Thema der Theodissa Bühne lautet:

„Theater am laufenden Band“

Die Theatergruppe zeigt in diesem Jahr was alles so im Laufe der Zeit bei Proben und Aufführungen passieren kann.

Die Schauspieler Roswitha Dietrich, Torsten Assmann, Esther Koder, Tobias Helfrich, Silke Heilscher, Thomas Stauch, Gabi Teetz, Theresa Stein, Lukas Koder, Rüdiger Eschhofen, Raphael Paetsch und neue Nachwuchskräfte spielen an diesen Abenden für sie – unser Publikum.

Die Termine der Aufführungen:

Premiere – 14. November 2015
SV Halle Freiendiez, 19.30 Uhr

06. Dezember 2015
Lahnblickhalle Altendiez, 19.00 Uhr

 

Eintrittspreis für beide Veranstaltungen – 8.00€ für Erwachsene und 5.00€ für Kinder

 

Kartenvorverkauf:

  • Elektro Goerdten – Dietrich, Wilhelmstr.62, 65582 Diez
  • Gärtnerei Grünewald, Gartenstr., 65582 Diez
  • Kiosk am Markt, Marktplatz, 65582 Diez

Eine muntere Truppe

by

Kleine Besetzung, großes Theater: Die Theodissa-Bühne gab eine gelungene Vorstellung. Foto: Westerweg

Diez-Freiendiez. 

Unzweifelhaft männlichen Geschlechts . . . „Macht alles, was ich sage“, singt an liederlichen Abenden des Öfteren unzüchtige Lieder und schöpft sein Repertoire aus dem Wirtshaus an der Lahn, dort, wo sie „Schweinereien machen.“ Dass das Exemplar, diesmal „aus der Familie der Keilschwanzsittiche“, wegen ruhestörenden Lärms als Akte Sturm vor Gericht landete – zu verdanken ist es Horst Helfrich, dem verstorbenen Gründer der Theodissa-Bühne. Die stöberte für das Theaterprogramm nicht ohne Not in den früheren Werken des Schriftstellers, fand den „Papagei mit Folgen“ und rankte drumherum drei weitere Einakter für eine abendfüllende Vorstellung in der Halle auf dem Wirt.

Es fehlt an Darstellern

Mit dem ungewöhnlichen Auftritt zollte die Bühne unter der Leitung von Ilona Reinhard der Tatsache Tribut, dass der munteren Truppe die Darsteller ausgehen. Mit Roswitha Dietrich, Esther Koder, Gabi Teetz, Torsten Assmann, Thomas Stauch und Hans Peter Eberl allein lässt sich ein komplettes Stück kaum aufführen, zumal vor diesem Hintergrund die Auswahl geeigneten Stoffs zusätzlich einschränkt wird. Wenigstens standen für den Theaterabend Silke Heilscher und Tobias Helfrich zur Verfügung, zwei Darsteller, die sich aus privaten Gründen zurückgezogen hatten und diesmal in alter Verbundenheit einsprangen. Dennoch bleibt der Nachwuchsmangel nicht ohne Folgen. Auf Gastspiele muss in diesem Jahr ganz verzichtet werden, und die finanzielle Seite lässt angesichts geringerer Einnahmen keinen Spielraum. Umso mehr freute sich Ilona Reinhard über die mit rund 270 Besuchern vollbesetzte Halle.

Ein „ausgefranster Bussard“, und mag er im Kirchenchor auch nur fromme Lieder singen, eine Beisitzerin im Bund wider die Pornografie und dazu eine „ausgeleimte Dezuntantin“ (Roswitha Dietrich als Resi Wulff), schon sind Nachbarschaftsstreitigkeiten im Gange und – für „Sänger“ Raphael samt Besitzerin Nora Sturm (Gabi Teetz) – die Schranken des Diezer Amtsgerichts nicht mehr weit. Dumm nur, dass sich die von Wachtmeister Tobias Helfrich begleiteten Richter (Torsten Assmann), Staatsanwalt (Thomas Stauch) und Verteidiger (Hans Peter Eberl) selbst als leicht angeschlagene Urheber des schlüpfrigen Liedguts zu erkennen geben mussten.

Und wie „Oma allein zu Haus“ sich und ihrem „Hausmittel“ Doppelkorn dem Zugriff der Enkeltochter (Esther Koder) entzieht, das führte Elli (Gabi Teetz) getreu dem Grundsatz „aus lauter Angst vor dem Tod nicht auf das Leben verzichten“ vor. Nachdem der Inhalt eines Sixpacks in der Wohnung versteckt und Nachschub aus der Wärmflasche nachgeschenkt war, beschied Oma die Zuschauer: „Intelligenz allein genügt nicht, man muss auch Köpfchen haben . . .“

Doch nicht immer lassen sich bei den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen eines Gesangvereins Tradition und Fortschritt unter einen Hut bringen. Gabi Teetz, Roswitha Dietrich, Torsten Assmann, Thomas Stauch und Hans Peter Eberl demonstrierten beim „Ruf des Uhus“ anhaltende Uneinigkeit und überließen schließlich Tobias Helfrich als Schulmeister, Silke Heilscher als Ehefrau und Esther Koder als Tante die Bühne im Mundart-Stück „Der Schliwwer“.

Für die Bühne zeichneten Lothar Reinhard, Willi Groß, Rudolf Schmidt und Torsten Schneider verantwortlich, die Bühnentechnik besorgten Harald Malm und Uli Malm, Maske und Frisuren gestaltete Claudia Prause-Stöckert. Souffleuse war Ute Ziska.

(hbw)

Quelle: NNP, 29.11.2014, http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Eine-muntere-Truppe;art680,1151488

 

 

 

0

Theodissa-Bühne will mit Einakter und Sketchen punkten

by

 

Im Vorstand vollzählig, aber auf der Bühne fehlen „Theodissa“ die Aktiven. Durch den personellen Engpass schrumpft der Spielplan in diesem Jahr zusammen. Foto: Westerweg

Im Vorstand vollzählig, aber auf der Bühne fehlen „Theodissa“ die Aktiven. Durch den personellen Engpass schrumpft der Spielplan in diesem Jahr zusammen. Foto: Westerweg

Diez. Kein Auswärtsspiel und auch nur eine Aufführung auf dem Wirt – mit nur sechs Schauspielern muss die Freiendiezer Theodissa-Bühne in diesem Jahr weit mehr improvisieren, als das beim Theater ohnehin üblich ist. Verstärkt durch die beiden ehemaligen Akteure Silke Lotz und Tobias Helfrich bringt Theodissa eine Kombination aus einem Einakter und drei Sketchen auf die Bühne. Jeder Darsteller wird mehrere Auftritte haben.

Ein „abendfüllendes Stück“ wird es in diesem Herbst nicht geben. Es sei schwer, für sechs Aktive eine passende Aufführung zu finden, rechtfertigte Vorsitzende Ilona Reinhard in der Hauptversammlung die Kurskorrektur. Eineinhalb Stunden Spielzeit, jeweils viel Text – das sei mit der kleinen Truppe kaum zu machen.

Folglich ist am 22. November beim Stück von Bühnengründer Horst Helfrich die Premiere auch gleich das Finale. Dennoch kündigt Reinhard, die auch diesmal wieder Regie führt, einen kurzweiligen Abend auf einer „etwas anders gestalteten Bühne“ an.

Getragen von der Resonanz in Freiendiez und Altendiez zählte Theodissa im vergangenen Jahr 451 Besucher und damit eine ähnlich gute Auslastung wie in den Vorjahren. Gut und relativ stabil hieß es beim Jahrestreffen zu den Zuschauerzahlen.

Bei den Vorstandswahlen wurde Ilona Reinhard im Amt bestätigt, Stellvertreter bleibt Rudolf Schmidt. Petra Schutzbach ist Schriftführerin, die Kasse bleibt in den Händen von Christoph Koder und die Geschäftsführung bei Roswitha Dietrich. Wiedergewählt wurde Lothar Reinhard als Bühnenmeister, Harald Malm kümmert sich um Licht und Ton und die Requisite übernimmt Jürgen Wagner von Ute Ziska und Esther Koder. Als Maskenbildnerin ist Claudia Stöckert-Prause tätig.

Für die insgesamt 99 Mitglieder des Vereins wird vom 8. bis 10. Oktober ein Ausflug nach Thüringen angeboten.

(hbw)

Quelle: NNP, Samstag, 21. Juni 2014

0

Schauspieler gesucht

by

Lust auf Theater?

Die Theodissa Bühne Diez, bietet für die Spielsaison 2014, Theater interessierten die Möglichkeit zum reinschnuppern. Wir suchen spielfreudige Mitspieler/innen jeden Alters. Unsere Theaterbesucher schätzen unser humorvolles Repertoire und freuen sich am Ende der Spielzeit schon auf das nächste Jahr. Fester Probentag ist Mittwoch, im Haus der Vereine, Rudolf Dietz Str., Freiendiez.

Interesse geweckt? Unter 06432-62714 sind wir zu erreichen.

P.S. Kreative Bühnenbauer sind auch herzlich willkommen. 😉

 

0

Nachruf Helmut Löb

by

 

Nachruf

Die Theodissa Bühne Diez trauert um ihr langjähriges Mitglied Helmut Löb.

Er verstarb vergangene Woche im Alter von 69 Jahren.

Helmut war ein Gründungsmitglied und lange Jahre aktiv als Schauspieler und Bühnenbauer dabei.

Wir werden Helmut nie vergessen.

 

Oktober 2011

0

20. Jubiläum

by

Am 21.05.2011 feierten wir unser 20 jähriges Bühnenjubiläum !

Im Rahmen einer Feierstunde wurden neben diversen Darbietungen von Sketchen der Theodissa Bühne,

auch Ehrungen an Mitglieder durch den 1.Vorsitzenden Hans Schilling (BDAT – Bund Deutscher Amateurtheater)

ausgesprochen, die aufgrund ihrer langjährigen Mitgliedschaft die Bühne tatkräftig unterstützt haben.

Matthias Hornivius begeisterte mit seinem selbstgeschriebenen Sketch.

Rabenschwarzer Humor wurde durch ihn wundervoll in Szene gesetzt und sorgte für laute Lacher und

langanhaltenden Applaus in Freiendiez.

Auch die „Beziehungskiste“ brachte alle Gäste mit ihrem gewohnt perfekten Gesang (ohne Instrumente) in Stimmung.

Die Theodissa Bühne freut sich auf ihr nächstes Jubiläum in fünf Jahren.

Dann bekommen die Gründungsmitglieder die silberne Ehrennadel des BDAT überreicht.